Aktuelle Musikvideos

Startseite Foren Kulturgut Clips & Videos Aktuelle Musikvideos

Ansicht von 7 Beiträgen - 2,761 bis 2,767 (von insgesamt 2,767)
  • Autor
    Beiträge
  • #11589455  | PERMALINK

    wenzel
    Teilnehmer

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 4,601

    The Stranglers – This Song
    (featuring Stuart Pearce)

    --

    “...und als Mann sah ich die Sonne aufgehen...“
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11589481  | PERMALINK

    punchline
    ...

    Registriert seit: 15.12.2019

    Beiträge: 2,196

    Death Valley Girls – It’s All Really Kind of Amazing

    --

    Is there gas in the car? Yes, there's gas in the car.
    #11590407  | PERMALINK

    dustcrawling
    braucht kein hashtag

    Registriert seit: 15.03.2013

    Beiträge: 498

    John Mellencamp und Bruce Springsteen – Wasted Days

    --

    Winter is coming - You saw me comin'...
    #11590515  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 1,559

    Courtney Barnett – Write A List Of Things To Look Forward To

    Taken from the new album ‚Things Take Time, Take Time‘ released 12th Nov 2021

    Director Christina Xing

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11591103  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 5,472

    Riki – „Marigold“ (Regie: Muted Widows)

    Für Synthpop-Fans und New Romantics: die neue Single von Riki aus L.A., Vorbote ihres zweiten Albums Gold (26.11.21 auf Dais Records), mit einem Clip, der so stylish ist wie die Musik es verlangt.


     

    Hana Vu – „Keeper“ (Regie: Maegan Houang)

    Ebenfalls aus L.A. kommt Hana Vu, deren Debütalbum Public Storage am 05.11. erscheinen soll (via Ghostly International). Sie produziert „brooding, melodic pop, driven by guitar and Vu’s distinctive contralto“, wie das Label schreibt. Zu „Keeper“ sehen wir ein One-Shot-Video, in dem Hana auf einer Familienfeier ausflippt, aber ignoriert wird.


     

    Alizzz y C. Tangana – „Ya no vales“ (Regie: Felix Bollain)

    Vom Imposter im SdT-Thread vergraben: ein hervorragendes Video über die Tücken des Ruhms und des Showgeschäfts, die Gefahr, auf dem Abstellgleis zu landen – in der Hauptrolle Maria León.


     

    The Rolling Stones – „Living in the Heart of Love“ (Regie: Charles Mehling)

    Den kennen sicher alle: ein solider Track aus der Tattoo You-Neuausgabe, zurecht aus dem Archiv geholt. Aber das Video dazu, in dem junge Menschen in Paris zur Musik der Stones feiern und über die Stränge schlagen, hat alles, was ich mir von einem Stones-Clip wünsche, und ist liebevoll mit schönen Bildern von Charlie Watts gespickt.

    --

    To Hell with Poverty
    #11593149  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 5,472

    Gustaf sind eine fünfköpfige Art-Punk-Band aus New York, die heute ihr Debütalbum Audio Drag for Ego Slobs rausgebracht hat. Ich musste beim Hören an Au Pairs und Delta 5 denken – im Vorspann zum aktuellen i-D-Interview werden allerdings Yeah Yeah Yeahs, The Kills und The Raincoats als Einflüsse behauptet. Wie auch immer, wer die zackige, funk-beeinflusste Variante von Post-Punk schätzt, kann möglicherweise Spaß mit dieser Band haben. Zu einer Handvoll ihrer Tracks gibt es Videos:

    Gustaf – „Cruel“ (Regie: Nemo Allen)

    Ihr neuester Clip ist zugleich der beste: Darin unterzieht die Band sich einem harten Erfolgstraining – das ist ziemlich lustig.


     

    Gustaf – „Book“ (Regie: Andrew & Matt Joffe)

    Flott, schmissig, auf dem Sprung – musikalisch mein Favorit beim ersten Hören. In diesem Clip macht die Band Jagd auf ihre Leadsängerin.


     

    Gustaf – „Best Behavior“ (Regie: Andrew & Matt Joffe)

    Die Fortsetzung des vorherigen Clips, in welcher die gefangene Sängerin einer peinlichen Befragung unterzogen wird. Musikalisch etwas ruhiger, aber zugleich exaltiert.


     

    Gustaf – „The Motions“ (Regie: Araque Blanco)

    In welchem die gefangene Sängerin aus der Stadt gebracht wird und kultische Handlungen vollzogen werden. Rhythmisch solider Punk-Funk; Gitarre und Stimme dürfen zwischendurch ausbrechen.

    --

    To Hell with Poverty
    #11604841  | PERMALINK

    rake

    Registriert seit: 02.10.2009

    Beiträge: 1,205

    MARISSA NADLER – Couldn’t Have Done The Killing

    LAURA-MARY CARTER – Town Called Nothing

    LOS BITCHOS – Las Panteras

    SNAIL MAIL – Ben Franklin

    TOCOTRONIC / SOAP&SKIN – Ich tauche auf

    --

Ansicht von 7 Beiträgen - 2,761 bis 2,767 (von insgesamt 2,767)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.