27.03.2011

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 172)
  • Autor
    Beiträge
  • #7955007  | PERMALINK

    shape

    Registriert seit: 26.03.2011

    Beiträge: 18

    Wolfgang Doebeling Die Dir unbekannten 45s waren halt nie in germanischen Flimmerkisten präsent, wurden nie im hiesigen Blätterwald thematisiert (weder „Sounds“ noch „Musik Express“ nahmen Singles überhaupt wahr). Nur im „Tip“ wurden fast alle gespielten Singles vorgestellt, aber den las außerhalb Berlins wohl kaum jemand. Tja.

    Nein, das trifft auf Sounds nicht zu.

    In den letzten Jahren zur Zeit von u.a. Diedrichsen und Ruff wurden Singles recht umfangreich gewürdigt.
    In der gerade griffbereiten Ausgabe 10/81 z.B. werden mehr als 40 Singles besprochen, u.a. die damals aktuellen von Bananarama, Vivien Goldman, Aztec Camera, Lora Logic, Thomas Leer, Slits, Gang of Four, Au Pairs etc.
    Auf immerhin fast 3 Seiten.

    @ Die Haut: Kannst Du anderen Tracks der Band etwas abgewinnen?
    Ich mag die EP „Das wilde Leben“ recht gerne. Auch live gefiel mir die Band (als Support von Birthday Party konnte ich sie einmal sehen).
    Die späteren LPs waren recht enttäuschend.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7955009  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    Aha, danke. War mir nicht bekannt, habe „Sounds“ nie gelesen. Wie lange dauerte denn diese „Diederichsen-Zeit“? Wurde das Blatt nicht kurz darauf eingestellt? Jedenfalls kam Diederichsen danach zum „Tip“, weil es andere nennenswerte Publikationen ja nicht mehr gab. Eine Weile hatten wir als Aufmacher der Platten-Rezensions-Seiten zwei Pro-und-Contra-Besprechungen derselben LP, jeweils von DD und WD. Unversöhnlich.

    --

    #7955011  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    Diederichsen hat in Sounds nur kurze Zeit den Ton angegeben (ein Jahr höchstens), er hat aber später sehr viel in Spex geschrieben. Ob es da auch nennenswerte Single Reviews gab, kann ich nicht sagen. Dazu hab‘ ich das Blatt zu selten gelesen.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #7955013  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    shape@ Die Haut: Kannst Du anderen Tracks der Band etwas abgewinnen?
    Ich mag die EP „Das wilde Leben“ recht gerne. Auch live gefiel mir die Band (als Support von Birthday Party konnte ich sie einmal sehen).
    Die späteren LPs waren recht enttäuschend.

    „Western“ war ihre mit Abstand beste Platte, ich mochte aber auch die meisten anderen recht gern. Live habe ich sie mehrmals gesehen, nicht von ungefähr, und Thomas Wydler war mir auch im Studio lieb und wert: das Schlagzeug auf „Robert Mitchum“ (so beginnt jede Sendung) ist beispielsweise von ihm.

    --

    #7955015  | PERMALINK

    shape

    Registriert seit: 26.03.2011

    Beiträge: 18

    Die früheste Singles-Rubrik in der Sounds könnte von 6/1980 zu sein. In 5/80 finde ich keine.
    Eine Seite mit 12 Besprechungen von u.a. Fiery Jack, The Kid With The Replaceable Head und Caimanera von Robert Wyatt. Autoren waren DD und sein Bruder. Nach meiner Erinnerung gab es die Singles-Rubrik bis zur letzten Ausgabe 1/1983.
    In den Stichproben aus 81 und 82 werden 25 bis 30 Singles pro Monatsausgabe besprochen.

    DD wird in der Ausgabe 7/79 als Redaktionsmitglied erwähnt, in der Ausgabe 5/79 finde ich seinen Namen nicht. In der finalen Ausgabe 1/83 war er noch Redaktionsmitglied, also über einen Zeitraum von mehr als 3 Jahren.

    --

    #7955017  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 78,339

    Wolfgang DoebelingDas erstaunt schon ein wenig, bedenkt man, wie herausragend gerade dieser Singles-Jahrgang für Dich war und ist. Dürfte an der medial deutschen Musik-Sozialisation liegen. Die Dir unbekannten 45s waren halt nie in germanischen Flimmerkisten präsent, wurden nie im hiesigen Blätterwald thematisiert (weder „Sounds“ noch „Musik Express“ nahmen Singles überhaupt wahr). Nur im „Tip“ wurden fast alle gespielten Singles vorgestellt, aber den las außerhalb Berlins wohl kaum jemand. Tja.

    Ich war auch überrascht, in deinen Countdowns der vorangegangenen Jahre ab 1977 kannte ich weit mehr. Die mir unbekannten Singles finden sich allerdings größtenteils unterhalb der Top15. Bei „Don’t Renege“, „Led Astray“ und „Hilly Fields“ halte ich es für wenig wahrscheinlich, dass sie meine eigene Top40 verändern werden, sicher aber „Femme Fatale“ und möglicherweise „Zebra Club“.

    Meine wichtigste Informationsquelle waren seit 1981 die UK-Top40 auf BFBS. Das befriedigte meinen Hunger auf aktuelle Popmusik schon reichlich, fast jede Woche gab es tolle Neueinsteiger. Die UK-Charts waren damals ziemlich gut, würde ich auch aus heutiger Sicht behaupten, nicht zu vergleichen mit den D-Charts. Ich kannte dadurch viele Künstler, die hierzulande gar nicht oder erst später populär wurde. Das große Thema des Jahres war für mich natürlich Synth-Pop.

    Einiges habe ich für mich in den letzten Jahren zusätzlich entdeckt, beispielsweise Dolly Mixture. Von daher fühle ich mich gar nicht so schlecht informiert, was den Singles-Jahrgang 1982 angeht. Wenn ich die Auswahl von Garry Mulholland oder Dave Marsh betrachte oder die Listen etwa von Pinch oder Mistadobalina, dann sind die viel näher an meiner Wahrnehmung. Gerade deshalb ist Deine Liste für mich aber auch interessant und anregend, weil sie eben eine andere Perspektive spiegelt.

    --

    #7955019  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    @ Rossi

    Eine andere Perspektive? Gewiss. Es ging mir aber um die Ursachen dafür. Nochmal meine These: gut die Hälfte meiner Lieblings-45s jenes Jahres waren eben keine Hits, auch nicht im UK, und unterflogen mithin Dein BFBS-Radar. Vom Fernsehen ganz zu schweigen. Anders ausgedrückt: wenn man nur die Spitze des Eisbergs wahrnimmt, ergibt sich eine völlig andere Perspektive auf die Gesamtheit des Angebots.

    @ shape

    Gut zwei Jahre lang war „Sounds“ also kein Blatt exklusiv für Album-Hörer (oder besser: LP-bores), immerhin.

    --

    #7955021  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    Wolfgang Doebeling“Petitessen“ (ich muß schon sehr bitten!). Du über „alte M Mit „angejazzt“ meinst Du die Raincoats und Weekend, nehme ich an (sonst war ja nichts „jazzy“): wieso konntest Du „das nicht mitmachen“? Was genau wäre gegen diese beiden famosen 45s vorzubringen?

    Der negative Beiklang bei „Petitessen“ war in keiner Weise gemeint, dummer Fehlgriff. Sorry.
    gegen die beiden selbst ist nicht viel einzuwenden, wenngleich mir diese Schiene damals nicht sonderlich einleuchtete. Es gab in jener Zeit ja schon einiges es mehr, wenn auch nicht in deiner Top 30, bis hin dann zu Style Council etc.

    PS: Sounds war auch zu Punkzeiten kein Blatt nur für LP-Hörer. Ich meine mich an viele TIpps auch aus Sounds erinnern zu können, wennglecih meistens in Artikeln versteckt,kann das aber nicht mehr verifizieren, da ich meine Exemplare nicht mehr habe.

    --

    FAVOURITES
    #7955023  | PERMALINK

    weilstein

    Registriert seit: 10.10.2002

    Beiträge: 11,095

    Herr Rossisicher aber „Femme Fatale“

    Die Singles von The Chefs, Helen McCookerybooks erster Band, kennst Du schon? Wenn nicht, solltest Du mal reinhören, dürften Dir mit Sicherheit gefallen.

    @DJ
    Kennst Du das Buch „The Lost Women of Rock Music: Female Musicians of the Punk Era“, das Helen vor einigen Jahren unter dem Namen Helen Reddington geschrieben hat? Wenn ja, empfehlenswert?

    --

    #7955025  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    @ otis

    Versteckte Tips? Sicher. Das muß nicht verifziert werden. Alben wurden aber ausgewalzt. Stand in keinem Verhältnis.
    Ad Pop meets Jazz: damals generell problematisch für Dich, auch Pigbag, Rip Rig & Panic, 23 Skidoo, etc.? Und heute?

    @ weilstein

    Nein, danke für den Hinweis. Werde ich mir schleunigst besorgen müssen. Kennst Du eine vertretbare Bezugsquelle (nicht Amazon o.ä.)?

    --

    #7955027  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    otisPS: Sounds war auch zu Punkzeiten kein Blatt nur für LP-Hörer. Ich meine mich an viele TIpps auch aus Sounds erinnern zu können, wennglecih meistens in Artikeln versteckt,kann das aber nicht mehr verifizieren, da ich meine Exemplare nicht mehr habe.

    Das ist richtig. Alfred Hilsberg hat bereits Singles besprochen, meist allerdings solche deutschen Ursprungs. Ich habe meine Sounds auch nicht mehr, aber nach meiner Erinnerung war Diederichsen in Sounds noch nicht so präsent und prägend wie später in der Spex. Das spielt aber im Zusammenhang mit Singles eh keine große Rolle. An eine regelmäßige Singles Rubrik in Sounds erinnere ich mich jedenfalls nicht.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #7955029  | PERMALINK

    weilstein

    Registriert seit: 10.10.2002

    Beiträge: 11,095

    Wolfgang Doebeling@ weilstein

    Nein, danke für den Hinweis. Werde ich mir schleunigst besorgen müssen. Kennst Du eine vertretbare Bezugsquelle (nicht Amazon o.ä.)?

    Nein, ich werde nachher aber mal kramerino fragen und mich melden.

    --

    #7955031  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    Wolfgang Doebeling@ otis
    Ad Pop meets Jazz: damals generell problematisch für Dich, auch Pigbag, Rip Rig & Panic, 23 Skidoo, etc.? Und heute?

    23 Skidoo haben mir letzten in Roots ganz gut gefallen, habe ich damals, aus welchen Gründen auch immer, nur am Rande wahrgenommen oder eher gemieden.
    Pigbag mochte ich, Rip-Rig und die schrägeren Varianten ohnehin. Nur dieses leicht Angejazzte, was in jeder Bar hätte laufen können, das verbot sich mir. Mir sind Leute in Erinnerung, die vor Jam weggelaufen sind, aber von Style Council alles gekauft haben. Da stimmte für mich was nicht.
    Heute? Sind solche Sachen noch immer kein Muss. Die Raincoats-7″ fand ich hörenswert, die Weekend klasse, aber ist für mich kein Singles-Muss.

    --

    FAVOURITES
    #7955033  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 78,339

    Wolfgang Doebeling@ Rossi

    Eine andere Perspektive? Gewiss. Es ging mir aber um die Ursachen dafür. Nochmal meine These: gut die Hälfte meiner Lieblings-45s jenes Jahres waren eben keine Hits, auch nicht im UK, und unterflogen mithin Dein BFBS-Radar. Vom Fernsehen ganz zu schweigen. Anders ausgedrückt: wenn man nur die Spitze des Eisbergs wahrnimmt, ergibt sich eine völlig andere Perspektive auf die Gesamtheit des Angebots.

    Das ist klar, meine Perspektive war damals sehr eingeschränkt und blieb es bis Mitte der 90er, da entflammte mein Interesse an Musik neu und ich begann auch Musikzeitschriften zu lesen. Mein Punkt war, dass ich in den letzten Jahren versucht habe, Verpasstes nachzuholen. In Deinen Jahrgängen vor 1982 war mir daher ein Großteil der Singles bekannt, gestern abend nicht. Hängt vermutlich mit dem von Dir konstatierten Fehlen einer dominierenden Bewegung zusammen. Bzw. dem in meiner damaligen Wahrnehmung dominierende Synth-Pop, der für Dich höchstens von sekundärer Bedeutung war, wir sprachen ja bereits darüber.

    @weilstein: Nein, The Chefs kenne ich noch nicht, bin gespannt. Danke für den Tipp!

    --

    #7955035  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    Herr RossiDas ist klar, meine Perspektive war damals sehr eingeschränkt und blieb es bis Mitte der 90er, da entflammte mein Interesse an Musik neu und ich begann auch Musikzeitschriften zu lesen. Mein Punkt war, dass ich in den letzten Jahren versucht habe, Verpasstes nachzuholen. In Deinen Jahrgängen vor 1982 war mir daher ein Großteil der Singles bekannt, gestern abend nicht. Hängt vermutlich mit dem von Dir konstatierten Fehlen einer dominierenden Bewegung zusammen. Bzw. dem in meiner damaligen Wahrnehmung dominierende Synth-Pop, der für Dich höchstens von sekundärer Bedeutung war, wir sprachen ja bereits darüber.

    @weilstein: Nein, The Chefs kenne ich noch nicht, bin gespannt. Danke für den Tipp!

    Das Fehlen einer dominierenden Bewegung meinte ich als Ursache für otis‘ Euphorie-Defizit ausmachen zu können, Deine BFBS-Radarfalle versagte beim Ausfindigmachen von Singles, die schon im UK keine Charts-Positionen schafften und somit hier nicht zur Spitze des Eisbergs gehörten.
    The Chefs waren im 81er Countdown zu hören (#20), aber offenbar ohne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

    @ otis

    Bei Gelegenheit mußt Du mir mal erklären, wie eine Single gleichzeitig „klasse“ sein kann und „kein Singles-Muss“. Bei mir korrespondiert das nämlich.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 172)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.