24.03.18 The Glory of the Human Voice–continued + gypsy goes jazz #66: Chicago J

Startseite Foren Das Radio-Forum StoneFM 24.03.18 The Glory of the Human Voice–continued + gypsy goes jazz #66: Chicago J

Ansicht von 15 Beiträgen - 181 bis 195 (von insgesamt 219)
  • Autor
    Beiträge
  • #10435815  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    demon

    gypsy-tail-wind… Althorn

    Was ist denn das? Eine Baby-Tuba?

    So ähnlich … das Euphonium gibt es ja auch noch (und Tubas in verschiedenen Stimmungen/Grössen) … und ich glaub das Flügelhorn gehört an sich in die Familie (nicht zur Trompete), aber bei den ganzen Blechblasinstrumenten bin ich nicht wirklich sattelfest – in den Blasmusikvereinen spielen wohl jeweils die talentfreiesten das Es-Althorn … hier ein Foto, auf dem man die Dimensionen sieht:

    Wilbur Campbell, Schlagzeug

     

    und das war’s schon fast mit dem Track :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10435817  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    EDDIE HARRIS
    4. Blues in the Basement (Eddie Harris)

    Ray Codrington (t), Eddie Harris (ts), Sonny Phillips (org), Melvin Jackson (b), Bucky Taylor (d)
    New York City, 7. Juni 1966
    von: Mean Greens (Atlantic, 1966; CD: CD: Greater Than the Sum of His Parts, 2 CD, 32 Jazz, 1998)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435819  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 49,202

    Das groovt herrlich entspannt !

    #10435821  | PERMALINK

    lucy-jordan
    Metalmama

    Registriert seit: 26.11.2004

    Beiträge: 29,746

    demonDas groovt herrlich entspannt !

    Ja, wirklich! Lässig und einfach gute Laune machend!

    --

    Say yes, at least say hello.
    #10435825  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    SONNY STITT
    4. McKie’s (Sonny Stitt)

    Sonny Stitt (ts), Johnny Board (ts), Eddie Buster (org), Joe Shelton (d)
    Live, McKie’s Disc Jockey Lounge, Chicago, IL, Juni 1961
    von: Sonny Stitt at the D.J. Lounge (Argo, 1961; CD: Move on Over … the Eddie Buster Sides, Jazz Beat, 2007)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435831  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 49,202

    Das Coverbild hatten wir doch schon mal in einer anderen Sendung. Es ist mir schleierhaft, wie man mit der Musik dieses Motiv assoziieren konnte… Oder wirkte die Musik damals „härter“ und/oder „schneller“ als heute?

    #10435833  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    demonDas Coverbild hatten wir doch schon mal in einer anderen Sendung. Es ist mir schleierhaft, wie man mit der Musik dieses Motiv assoziieren konnte… Oder wirkte die Musik damals „härter“ und/oder „schneller“ als heute?

    Wäre ja verständlich, wenn es bloss das Motiv des PD-Reissues (also Piraten aus Spanien) wäre, aber es war tatsächlich das Motiv auf dem Albumcover der anderen LP, die auf dem Twofer zu finden ist … gab es damals aber öfter, z.B.

    oder auch stilisierter (aber inkl. Product Placement):


    Wobei Donald Byrd wirklich eine Schwäche für schnelle Autos hatte …

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435835  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    HORACE PARLAN QUINTET
    5. Hip Walk (Bernt Rosengren)

    Thad Jones (flh), Eddie Harris (ts), Horace Parlan (p), Jesper Lundgaard (b), Aage Tanggaard (d)
    Sweet Silence Studios, Kopenhagen, 30. Juli 1984
    von: Glad I Found You (Steeplechase, 1984; CD: Steeplechase, 1986)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435837  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    Noch eins:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435841  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 49,202

    gypsy-tail-wind

    Für dieses Coverbild jetzt gibt’s aber ein :good: von mir :-)

    #10435843  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    ein gewisser M.D. aus A. mochte schnelle Autos auch (und ruinierte auch eigenhändig einen Miura, und sich selbst auch, zum Glück letzteres ohne Totalschaden):

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435845  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    Die Story:
    https://jalopnik.com/5919954/how-i-saved-a-coked-up-miles-davis-after-he-crashed-his-lamborghini

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435849  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    CHICO FREEMAN
    6. Moment’s Notice (John Coltrane)

    Chico Freeman (ts), Von Freeman (ts), George Cables (p), Cecil McBee (b), Billy Hart (d)
    A & R Studio, New York, NY, 13. Oktober 1987
    von: Lord Riff and Me (Why Not; CD: Candid, 2010)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10435851  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 49,202

    Huch, jetzt erst fällt mir auf, dass dieser und der letzte Track aus den 80ern stammen. Recht traditionell, so scheint mir. Oder übersehehöre ich da was?

    #10435857  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 43,485

    demonHuch, jetzt erst fällt mir auf, dass dieser und der letzte Track aus den 80ern stammen. Recht traditionell, so scheint mir. Oder übersehehöre ich da was?

    Nein … Chico Freeman hat zwar schon auch da und dort Abenteuerlicheres gemacht, aber das fällt eigentlich beides schon in die Ära des Neo-Traditionalismus (Wynton M. und seine Kohorten), wo sich aber auch interessante Schnittstellen ergaben und viele ältere Musiker (eher Generation Chico als Von Freeman) wieder auftauchten: Arthur Blythe (kürzlich verstorben), David Murray (noch sehr aktiv) oder eben Chico Freeman (auch er noch sehr aktiv).

    Diese Leute hatten halt längst ihre Stimme und machten ihr Ding … nichts falsch dabei, wenn man das so machen kann („so“ konnten das die Jüngeren nie, auch wenn das manch einer von den Jüngeren und v.a. von deren Publikum wohl nicht merkte oder nicht merken wollte).

    Es gab halt die Traditionalisten, die aus der Tradition kamen, im Sinne von: sie gestalteten und schon irgendwie fortführten … und dann gab es quasi die Neo-Cons (Wynton M. etc.)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #79: Jazz 2018 (#2), 27.12., 20:00; Jazz 2018 (#3), 3.1., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #10: Jahresrückblick Klassik, Jazz, Pop & mehr, 29.12., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
Ansicht von 15 Beiträgen - 181 bis 195 (von insgesamt 219)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.