05.10.2017: Old New Songs 15 | Raw Air 110 | gypsy goes jazz 59

Startseite Foren Das Radio-Forum StoneFM 05.10.2017: Old New Songs 15 | Raw Air 110 | gypsy goes jazz 59

Ansicht von 6 Beiträgen - 226 bis 231 (von insgesamt 231)
  • Autor
    Beiträge
  • #10289119  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 46,616

    Playlist Raw Air Vol. 110:

    01. Big Star – The India Song
    02. The Cure – Killing an Arab
    03. Randy Newman – Korean parents
    04. David Bowie – China girl
    05. Dead Kennedys – Holiday in Cambodia
    06. New York Dolls – Vietnamese baby
    07. Johnny Thunders and the Heartbreakers – Chinese rocks
    08. I Am Kloot – Blue and bone China
    09. Caitlin Rose – Shanghai cigarettes
    10. Elvis Perkins – Emile’s Vietnam in the sky
    11. Thelonious Monk – Japanese Folk Song

    Nochmals vielen Dank für’s Zuhören und das Feedback. Ebenfalls Dank zu sagen gilt es Oliver und Flurin für zwei feine Sendungen und Walter für den perfekten Support. Ein schöner Abend war das. Gute Nacht. Bis die Tage,

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    Werbung
    #10289129  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 4,013

    bin noch nicht fertig ;)

    und

    und

    gute nacht!

    --

    #10289135  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 40,332

    Ich hoffe, die Unwissenheit darüber, dass Krall 3/4 ihres Acts (und die Hälfte ihres Repertoires) von Shirley Horn abgeschaut hat, wird meinem früheren Selbst verziehen … aber die Version finde ich auch heute noch ganz gut, McBride und Malone machen ihre Sache auch wirklich gut – und Kralls Timmons/Rowles/Peterson-Piano-Mix ist nun wirklich nicht übel.

    Und klar, Kralls Stimme, das Timbre, die Phrasierung … dass ich das mag wird sich nicht ändern, das sind ja persönliche Dinge, man spricht drauf an oder eben nicht – oder man lernt, wie bei Hartman und mir, allmählich, damit klarzukommen, die Guten Dinge drin zu erkennen. Aber gerade das ist in meinem Fall bei Krall nie nötig gewesen, das klappte umgehend (wobei „Love Scenes“, Album #4, die Formel von Album #3, dem Nat Cole-Tribute, kopierte, aber insgesamt tollere Songs und auch einen tolleren Bassisten bot … und die schöneren Photos, wenn man ein dämlicher schmachtender Teenager ist).

    Die geschlossenen (wie nennt man das?) Gitarren-Akkorde, die fast wie Percussion klingen, die kommen wohl auch direkt von Oscar Petersons Trio – aber noch aus dem Jahr mit Barney Kessel, nicht erst mit Herb Ellis (der das wohl auch wieder machte, und ev. machte Tal Farlow im Red Norvo Trio sowas auch schon? Bin ich grad überfragt …).

    Jeanne Lee ist natürlich ganz gross, keine Frage …

    Und Ella, egal ob man sie am Ende mag oder nicht, bleibt die Allergrösste – die Leichtigkeit, die Eleganz, die perfekte Intonation, die Stimme überhaupt, der Ideenreichtum, die Musikalität …

    zuletzt geändert von gypsy-tail-wind

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #62: Jahresrückblick 2017 - Teil 1: Jazz - Dienstag 9.1., 21:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #7: Jahresrückblick 2017 - Teil 2: Jazz & More - Samstag 13.1., 22:30 | StoneFM: Die grosse Versteigerung - Samstag 20.1., 20:30| Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10289145  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 4,013

    und ist dir das saxsolo bei jeanne/mal aufgefallen? ;-)

    ich bin der letzte, der gegen diana krall pöbelt. hartman war bei mir instant love, ich finde seine drei impulse-alben unfassbar toll. (meine etwas jungfräulichere vokaljazz-liebe gehört allerdings cassandra wilson, da bin ich heute ähnlich kritiklos wie du wahrscheinlich bei krall.)

    --

    #10289147  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 40,332

    vorgartenund ist dir das saxsolo bei jeanne/mal aufgefallen?
    ich bin der letzte, der gegen diana krall pöbelt. hartman war bei mir instant love, ich finde seine drei impulse-alben unfassbar toll. (meine etwas jungfräulichere vokaljazz-liebe gehört allerdings cassandra wilson, da bin ich heute ähnlich kritiklos wie du wahrscheinlich bei krall.)

    Das Saxsolo ist ziemlich toll, ja! Aber die Overdubs (?) davor während dem Gesang fand ich recht unmotiviert (die danach hingegen dann völlig okay – liegt wohl am Solo …)

    Ach so: bei Krall bin ich nur bis und mit Diva-Album #2 (das Ogerman-Latin-Ding, das Mandel-Album davor – Diven-Album #1 – ist neben dem direkten Vorgänger „Love Scenes“ wohl mein liebstes) unkritisch (obwohl es bei mir damals gnadenlos durchfiel, aber mit der Zeit wuchs es ziemlich).

    Danach interessiert sie mich eigentlich nicht mehr – das Album mit der Clayton/Hamilton-Big Band ist auch noch ziemlich gut, das Bossa-Album recht übel, das Costello-Album und später auch „Glad Rag Doll“ habe ich zwar auch noch gekauft, aber letzteres fand ich echt enttäuschend (dieser blöde Produzenten-Sound … ich weiss den Namen grad nicht mehr, super-hipper Kerl seit den 90ern, den ich nie ganz begreifen werde, T-Bone-Walker-Abklatsch-Hipsternamen-Irgendwas), zu Costello habe ich schlicht keinen Zugang, Krall ändert das auch nicht mehr.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #62: Jahresrückblick 2017 - Teil 1: Jazz - Dienstag 9.1., 21:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #7: Jahresrückblick 2017 - Teil 2: Jazz & More - Samstag 13.1., 22:30 | StoneFM: Die grosse Versteigerung - Samstag 20.1., 20:30| Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10289153  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 40,332

    Und noch ein Krall-Nachtrag: Album #2 brachte damals mein Vater mit, weil er irgendwo was über sie gelesen hätte (die gesamte Zählung lässt das seltsame Vince Benedetti-Album auf TCB aus, er war ja der Zürcher taxifahrende Musiker, der ihre Karriere – die in einer Hotelbar in Zürich vor sich hindümpelte, ich war damals aber zu jung, um solche Lokalitäten zu frequentieren und lebte noch in der Agglo – ein wenig gepusht hat und sie ein erstes Mal ins Studio brachte) … da schlug bei mir v.a. der eine Peggy Lee-Song ein (als Song, nicht unbedingt in der Krall-Version) und die drei Stücke mit Soli von Stanley Turrentine, den ich dank JE Berendt schon auf dem Schirm hatte, Jazzgesang begann mich erst ein wenig später zu interessieren, und dann erst schaffte ich ihr Debut-Album auch noch an, das auch in Ordnung ist … es sind also eigentlich nur Alben #3-5, die damals klappten (All for You, Love Scenes und When I Look in Your Eyes), #6 (The Look of Love) zog dann eben später nach, als ich schon längst wieder aufgehört hatte, ihre Musik zu verfolgen

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #62: Jahresrückblick 2017 - Teil 1: Jazz - Dienstag 9.1., 21:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #7: Jahresrückblick 2017 - Teil 2: Jazz & More - Samstag 13.1., 22:30 | StoneFM: Die grosse Versteigerung - Samstag 20.1., 20:30| Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
Ansicht von 6 Beiträgen - 226 bis 231 (von insgesamt 231)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.