03.05.2018: My Life 73 | Guitars Galore 214 | gypsy goes jazz 70

Startseite Foren Das Radio-Forum StoneFM 03.05.2018: My Life 73 | Guitars Galore 214 | gypsy goes jazz 70

Ansicht von 15 Beiträgen - 256 bis 270 (von insgesamt 279)
  • Autor
    Beiträge
  • #10470651  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,597

    sam

    gypsy-tail-wind CECIL TAYLOR 5. This Nearly Was Mine (Hammerstein II–Rodgers) Cecil Taylor (p), Buell Neidlinger (b), Dennis Charles (d) Nola Studios, New York, NY, 12 & 13. Oktober 1960 von: The World of Cecil Taylor (Candid, 1961; CD: Candid/ZYX, ohne Jahr, ca. Ende 80er)

    Der erste Track , der mich heute ein wenig packt. aber insgesamt ist Cecil Taylor dann wohl doch nicht mein Ding.

    Vielleicht wenn Du die Gelegenheit (Youtube oder so) hast, mal noch ein Ohr voll von den Blue Note-Alben von 1966 nehmen („Unit Structures“, „The Conquistador“) oder solo probieren (z.B. „Air Above Mountains“ aus den 70ern)?

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #74: Hommage an Tomasz Stanko, 14.8., 22:00; #75: Jazz & More, '75, 6.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10470653  | PERMALINK

    sam

    Registriert seit: 08.02.2008

    Beiträge: 37,108

    gypsy-tail-wind

    sam

    gypsy-tail-windCECIL TAYLOR 5. This Nearly Was Mine (Hammerstein II–Rodgers) Cecil Taylor (p), Buell Neidlinger (b), Dennis Charles (d) Nola Studios, New York, NY, 12 & 13. Oktober 1960 von: The World of Cecil Taylor (Candid, 1961; CD: Candid/ZYX, ohne Jahr, ca. Ende 80er)

    Der erste Track , der mich heute ein wenig packt. aber insgesamt ist Cecil Taylor dann wohl doch nicht mein Ding.

    Vielleicht wenn Du die Gelegenheit (Youtube oder so) hast, mal noch ein Ohr voll von den Blue Note-Alben von 1966 nehmen („Unit Structures“, „The Conquistador“) oder solo probieren (z.B. „Air Above Mountains“ aus den 70ern)?

    Danke für den Tip, Flurin. Ich werde mal reinhören.

    --

    www.radiostonefm.de/ Sams Songsammelsurium # 88 am 23.08.2018  um 20:00 Uhr
    #10470657  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,597

    CECIL TAYLOR
    6. Trance (Cecil Taylor)

    Jimmy Lyons (as), Cecil Taylor (p), Sunny Murray (d)
    Live, Cafe Montmartre, Kopenhagen, 23. November 1962
    von: Live at Cafe Montmartre (Debut, 1963; CD: Nefertiti, the Beautiful One Has Come, Revenant, 2 CD, 1997)

    Diese grossartigen Aufnahmen sind so etwas wie der Urknall des Free Jazz. Die 1997er Neuauflage auf John Faheys Label Revenant (auf 3 LPs kam die Musik 2002 ebenda auch nochmal heraus) ist die letzte ausserhalb Japans erschienene offizielle Auflage. Revenant gestaltete das neue Cover mit dem entwurzelten Baum, davor erschien erstmals 1963 eine LP beim dänischen Label Debut (das auch Charles Mingus’ gleichnamiges Label in Europa vertrieb und den Namen mit Mingus abgesprochen hatte), in den USA übernahm Fantasy die Scheibe. 1965 erschien eine zweite LP, jetzt mit dem Titel „Nefertiti, the Beautiful One Has Come“, den Revenant für sein Reissue gebrauchte, in Europa mit dem typischen Cover von Marte Röling. In den Niederlanden erschienen die LPs in den Sechzigern auch bei Fontana.

    In den Siebzigern folgten diverse Ausgaben auf Arista/Freedom/Intercord/Black Lion (bis hinein ins CD-Zeitalter), 1976 auch eine Doppel-LP mit dem Titel „Nefertiti, the Beautiful One Has Come“. 1994 erschien in Japan dann eine Doppel-CD „At the Cafe Montmartre“ mit dem Inhalt beider LPs sowie je einem Bonustrack. Dasselbe Material – also alles, was aus dem Montmartre vom Trio gibt (es gibt noch einen 20minütigen Track, bei dem Albert Ayler zur Gruppe stösst, auch der erschien bei Revenant, in der grossen und grossartigen Ayler-Box „Holy Ghost“). Bei Revenant findet man die Bonustracks auch, weshalb die LP-Ausgabe auf drei Platten angewachsen ist (der eine Bonustrack dauert 20 Minuten, der andere ist viel kürzer). „Trance“ übrigens, der Titel des von mir gewählten Stückes, gab einer CD bei Black Lion den Namen, die 1996 die „Montmartre“-LP plus den kurzen Bonustrack von der 1994er-Ausgabe aus Japan in Europa greifbar machte.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #74: Hommage an Tomasz Stanko, 14.8., 22:00; #75: Jazz & More, '75, 6.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10470661  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 11,415

    3 sehr unterhaltsame und informative Sendungen haben wir gehört.
    Vielen Dank an August, Mike und Flurin für diesen schönen Radioabend!
    Vielen Dank an Walter im Studio & den Teilnehmern hier im Forum.

    Gute Nacht & so long

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #10470665  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,597

    CECIL TAYLOR QUARTET
    7. African Violets (Cecil Taylor–Earl Griffith)

    Cecil Taylor (p), Earl Griffith (vib), Buell Neidlinger (b), Dennis Charles (d)
    Nola Studios, New York, NY, 9. Juni 1958
    von: Looking Ahead! (Contemporary, 1959; CD: Fantasy/OJC, 1990)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #74: Hommage an Tomasz Stanko, 14.8., 22:00; #75: Jazz & More, '75, 6.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10470667  | PERMALINK

    clasjaz

    Registriert seit: 19.03.2010

    Beiträge: 1,452

    Diese Art Trance ist erhebend; Trance als Stil oder Label macht mich sonst nervös. Hier nicht. Man hat so viel zu bedenken dabei, das finde ich beruhigend. Taylor wird immer aufgeregter und da war Murray vielleicht doch der Partner zur richtigen Zeit (wie Charles zuvor).

    --

    #10470671  | PERMALINK

    nicht_vom_forum

    Registriert seit: 18.01.2009

    Beiträge: 2,583

    Vielen Dank für das Programm. Die Höhepunkte waren für mich heute auf jeden Fall die beiden Cole-Porter-Stücke. :-)
    Gute Nacht zusammen!

    --

    Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.  - Reality denied comes back to haunt. Philip K. Dick
    #10470673  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 46,765

    pheebee
    [… ]Gute Nacht & so long

    Nicht so hastig, es geht bis 23:10 !

    gypsy-tail-wind
    CECIL TAYLOR QUARTET
    7. African Violets (Cecil Taylor–Earl Griffith)

    Danke für die Rücksichtnahme :-)

    #10470679  | PERMALINK

    sam

    Registriert seit: 08.02.2008

    Beiträge: 37,108

    Danke, dass du uns Cecil Taylor näher gebracht hast Flurin.  Auch, wenn mich diesmal der überwiegende teil der gespielten mMsik  nicht so begeistert hat, waren deine Ausführungen wieder sehr interessant. :good:

    --

    www.radiostonefm.de/ Sams Songsammelsurium # 88 am 23.08.2018  um 20:00 Uhr
    #10470681  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 46,765

    Die Higlights für mich waren heute „Get Out of Town“ und „Bulbs“.
    Ansonsten fand ich nicht alles einfach, aber alles lehrreich.
    D A N K E , Flurin!

    #10470683  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,597

    clasjazDiese Art Trance ist erhebend; Trance als Stil oder Label macht mich sonst nervös. Hier nicht. Man hat so viel zu bedenken dabei, das finde ich beruhigend. Taylor wird immer aufgeregter und da war Murray vielleicht doch der Partner zur richtigen Zeit (wie Charles zuvor).

    Vermutlich schon … wobei Charles, wenn man die Aufnahmen komplett durchhört, da und dort schon etwas hilflos wirkt (und Neidlinger einfach langweilig=solide) – aber ich gab mir ja Mühe, für heute Abend nur Highlights auszuwählen ;-)

    Von der Kopenhagener-Aufnahme gibt es übrigens – und ich hüte mich ja sonst, sowas zu empfehlen – bei Solar Records, einem der notorischen Piratenlabels, eine Doppel-CD, die auch noch die Aufnahme aus Stockholm (mit dem Bassisten Kurt Lindström) enthält, die von Anfang an nur als Bootleg erschien (und die Doppel-CD enthält wohl noch ein Stück mehr aus Stockholm, das nicht auf der LP war und dessen Herkunft mir schleierhaft ist, „“What’s New (incomplete)“, 7 Minuten lang).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #74: Hommage an Tomasz Stanko, 14.8., 22:00; #75: Jazz & More, '75, 6.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10470687  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,597

    Playlist: gypsy goes jazz 70

    1. Cecil Taylor Quartet – Bemsha Swing (1956)
    2. Cecil Taylor Trio – Get Out of Town (1959)
    3. Cecil Taylor Quartet – You’d Be So Nice to Come Home To (1956)
    4. Gil Evans Orchestra (Cecil Taylor) – Bulbs (1961)
    5. Cecil Taylor – This Nearly Was Mine (1960)
    6. Cecil Taylor – Trance (1962)
    7. Cecil Taylor Quartet – African Violets (1958)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #74: Hommage an Tomasz Stanko, 14.8., 22:00; #75: Jazz & More, '75, 6.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10470691  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,597

    Gute Nacht und danke für die Rückmeldungen und die guten Vibes hier! :good:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #74: Hommage an Tomasz Stanko, 14.8., 22:00; #75: Jazz & More, '75, 6.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10470693  | PERMALINK

    sam

    Registriert seit: 08.02.2008

    Beiträge: 37,108

    Danke an alle heutigen drei DJs und an Walter für die Technik!

     

    Ich wünsche allen eine gute Nacht.

    Bis demnächst :bye:

    --

    www.radiostonefm.de/ Sams Songsammelsurium # 88 am 23.08.2018  um 20:00 Uhr
    #10470695  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 4,350

    nicht_vom_forumVielen Dank für das Programm. Die Höhepunkte waren für mich heute auf jeden Fall die beiden Cole-Porter-Stücke.

    für mich waren es eher hammerstein-rodgers. vielen dank für diese sendung!

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 256 bis 270 (von insgesamt 279)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.